fbpx

Wir haben das Projekt: Appenzeller Spitzenhaubenhühner gestartet!

Das Abenteuer beginnt und nach langem warten, konnten wir nun unser Projekt Appenzeller Spitzhaubenhühner auf den Kanaren starten. Eine kleine Reise mussten die Bruteier der Züchterin Manuela Silvestro aus der Schweiz bis nach Gran Canaria zurücklegen, aber diese Etappe haben alle geschafft. Nach der Ankunft mussten nun die Eier einen Tag ruhen, um sich wieder zu sammeln, bevor es in den Brutkasten ging.

18 Tage bei 37,8°C und 50-60% Luftfeuchtigkeit und regelmässigen Drehen, haben sich die Küken gut entwickelt. Ein, zwei Eier haben wir uns in den Tagen mal mit einer Taschenlampe näher unter die Lupe genommen.

Heute am 19 Tag, haben wir nun die Drehautomatik des Inkubators entfernt. Um die Körperfunktionen der ungeborenen anzuregen, haben wir die Temperatur um 0,2°C gesenkt und die Luftfeuchtigkeit auf 70% erhöht.

Nun ist die Spannung auf dem Höhepunkt und in den kommenden beiden Tagen ist es endlich soweit. Die vom Aussterben bedrohten Spitzhauben erobern die Kanaren und wir freuen uns auf viele tolle Tiere!

Die Appenzeller Spitzhaubenhühner können genau, wie unsere Legehühner adoptiert werden. Da die Legeleistung der alten Rasse geringer ist, bekommt der Pate hier 4 Eier pro Woche. Alle Information zu unseren Hühnerpatenschaften findest Du hier!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: